Aktuell zählt Pinterest monatlich rund 442 Millionen aktive Nutzer (Quelle: Statista), welche Themen recherchieren, Inspiration suchen oder Produkte visuell entdecken möchten.

Nicht nur die Zahl der Pinterest-Nutzer nimmt stetig zu, sondern auch die Zahl der Unternehmen, die Pinterest für sich entdecken, wächst konstant. Das liegt daran, dass „Pinner“ (Fachjargon für Pinterest-Nutzer) sich besonders durch ihre hohe Kaufabsicht auszeichnen. 93 % nutzen Pinterest im Zusammenhang mit einer Kaufentscheidung.

pinterest-2021-iservice-medien-und-werbeagentur-p-logo

Pinterest Facts

  • Rund 442 Millionen aktive Nutzer, weltweit.
  • Rund 74 % der Zugriffe erfolgen über ein mobiles Endgerät.
  • 69 % der User sind weiblich, 25 % der Nutzer sind männlich. Ein Anstieg bei den männlichen Registrierungen ist deutlich erkennbar.
  • Der Großteil der Nutzer ist zwischen 18 und 44 Jahren alt.
  • Interaktionen mit organischen Pinterest Shopping Pins sind im Jahr 2020 um 44 Prozent gestiegen.

Pinterest & Business

Pinterest kann also ein großartiges Werkzeug für Unternehmen sein, um ihren Website-Traffic oder ihren Verkauf zu pushen. Pinterest wird von vielen Usern als Suchmaschine genutzt und ist darauf ausgelegt, die User auf eine Website weiterzuleiten. So können je nach Unternehmensziel können Pinner über Pinterest zu einem Newsbeitrag, einer Landingpage oder auch direkt in den Webshop oder einem speziellen Produkt geleitet werden.

Pinterest & die wichtigsten Begriffe

Jeder Werbetreibende sollte die wichtigsten Begriffe kennen. Pinterest User werden Pinner genannt. Jeder Pinner besitzt ein individuelles Profil, in dem er Pinnwände nach Themen sortiert erstellen kann und ausgewählte, inspirierende Pins darin abspeichern kann.

Ein Pin ist vergleichbar mit einem Post, den ein anderer Nutzer oder auch ein Unternehmen auf Pinterest veröffentlicht hat. Jeder Pin besteht neben einem Medium auch aus einem Titel, einer Beschreibung und einem Link.

Jeder Pinner, also sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, können eigene Pins publizieren, Pins anderer in der eigenen Pinnwand abspeichern und auch weiterleiten. Wird der Pin eines Pinners gespeichert wird dies auch RePin genannt.

Pinstrategie

Diese grundlegenden Faktoren, sollte jede gute Pinstrategie enthalten:

  • Website & Social Media Accounts verifizieren
    So erhalten Sie Zugriff auf Ihre Webseiten-Analytics und Sie zeigen den Usern, wo sie mehr Inhalte von Ihnen finden können.
  • Aktivieren Sie Rich Pins
    Rich Pins erhalten mehr Sichtbarkeit im Feed und enthalten zusätzliche Informationen.
  • SEO-Optimierung
    Recherchieren Sie Ihre wichtigsten Keywords und integrieren Sie diese in Ihre Profil-, Board-und Pinbeschreibungen.
  • Verwenden Sie @Mentions
    So können Sie andere User auf der Plattform dirket adressieren, damit sie sich Ihre Pins merken.
  • Setzen Sie #Hashtags für Ihre Keywords
    Dadurch sind Ihre gepinnten Posts in der Keywordsuche länger sichtbar, Sie erreichen mehr User und haben zudem das Potential, bei anderen Usern im Homefeed vorgeschlagen zu werden.
  • Erstellen Sie Templates
    Erstellen Sie 3 bis 5 Design-Templates. So müssen Sie nur noch Bild und Text austauschen – das spart Zeit. Denken Sie zudem an Ihr Corporate Design, im Ihren Wiedererkennungswert zu gewährleisten.
  • Kontinuität
    Pinnen Sie so oft wie möglich.

 

Möchten Sie das Engagement auf Ihren sozialen Medien erhöhen?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Social Media Marketing Strategie.

Interessiert?
3

Wir rufen zurück.

    OPTIONEN

    Innerhalb zweier Werktage reicht.Bitte so schnell wie möglich.