Jetzt vor der nahenden Weihnachtssaison hat Google vier neue Funktionen angekündigt, die Werbetreibende in ihren Anzeigenkampagnen und Händler-Feeds integrieren können.

 

Die 4 neuen Funktionen für Shopping-Kampagnen sind:

#1 – CONVERSION VALUE REGELN FÜR LADENVERKÄUFE UND LADENBESUCHE

Werbetreibende können jetzt Standardwerte für Ladenbesuche oder Verkäufe auf Kampagnenebene festlegen. Laut Google sind die Suchanfragen nach „Ladenöffnungszeiten“ im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 400 % gestiegen, daher sollten Werbetreibende ihre Einkaufserlebnisse in den Geschäften ebenso optimieren wie online.

Damit Kunden das Geschäftslokal leichter finden können, empfiehlt Google, das Google Business-Profil mit der Adresse und den Öffnungszeiten des Geschäfts auf dem neuesten Stand zu halten. Damit Händler die Besucherzahlen ihres Geschäftes steigern, sollten sie ihren Standort bei Kunden in der Umgebung mit Performance Max-Kampagnen für Geschäftsziele bewerben, z. B. für Werbeaktionen oder Sonderangebote im Geschäft. Smart Bidding kann verwendet werden, um Ziele für Besuche und/oder Verkäufe festzulegen.

 

#2 – Produktspezifische Insights

Produktspezifische Insights stehen auf Kontoebene zur Verfügung und helfen Werbetreibenden dabei, unterdurchschnittliche Angebote zu erkennen, Produkte mit fehlenden Feed-Attributen zu identifizieren und Gebote mit denen Ihrer wichtigsten Wettbewerber zu vergleichen.

Die Produkteinblicke funktionieren bei Shopping- und Performance Max-Kampagnen und dienen dazu, die Leistungsdaten von Anzeigen zu nutzen, um Produkte zu optimieren und einen Überblick darüber zu geben, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um Probleme zu beheben.

iservice-agentur-google-4-neue-funktionen-google-shopping-kampagnen

Quelle: https://blog.google/products/ads-commerce/turn-curiosity-into-customers/

#3 – Deals Content API

Laut Google planen 55 % der befragten Käufer, mit dem Kauf von Artikeln zu warten, bis sie im Angebot sind. Die Deals Content API soll das Hochladen und Verwalten von Angeboten in großem Umfang erleichtern.

Händler und Werbetreibende können ihre Angebote und Promotionen nun über die Content-API zu ihren Angeboten hinzufügen, was es für Händler noch einfacher macht, ihre Angebote in großem Umfang hochzuladen und zu verwalten.

Die Deals Content API war bereits eingeführt worden, aber Google hatte sie nicht offiziell angekündigt.

 

#4 – Anmerkungen zu Versand und Rückgabe.

Händler können nun das voraussichtliche Lieferdatum (dynamisch) („Lieferung bis XX/YY“) und kostenlose Rücksendungen direkt in ihren Anzeigen angeben.

Google stellt fest, dass drei von zehn Konsumenten über Probleme beim Lagerbestand besorgt sind. Durch das Hinzufügen von voraussichtlichen Lieferzeiten kännen diese Bedenken zerstreut werden und den Kunden geholfen, weniger Stress zu haben und mehr zu konvertieren. Zudem ist es möglich, einfach die Rückgaberichtlinien hinzufügen.

Quelle: https://blog.google/products/ads-commerce/turn-curiosity-into-customers/‘
Quelle: searchengineland.com

 

Benötigen Sie Unterstützung bei Ihren Google Werbekampagnen?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Interessiert?
3

Wir rufen zurück.

    OPTIONEN

    Innerhalb zweier Werktage reicht.Bitte so schnell wie möglich.