Fast 20 Jahre ist es her, dass Google sein Werbeprogramm Google AdWords ankündigte. Mit 350 Werbetreibende startete AdWords im Oktober 2000 und seit damals hat sich einiges getan. Der Hauptanteil der rund 136 Milliarden Dollar Umsatz besteht aus den Einnahmen durch Google AdWords bzw. Google Ads, wie es seit 2018 heißt.

Google Ads ist aus dem Online Marketing nicht mehr wegzudenken und stellt für viele Branchen und Unternehmen ein wichtiges Werbemedium dar.

Google Werbenetzwerk

Das Google-Werbenetzwerk umfasst alle jene Orte, an denen Anzeigen erscheinen können. Dazu zählen Google-Websites, Websites von Partnern im Suchnetzwerk und andere Placements wie mobile Apps.

Das Suchnetzwerk

Das Suchnetzwerk ist wohl die bekannteste Form der Werbung auf Google und bezieht sich zum einen auf die Google Suche selbst, bei der die Anzeigen neben den Google-Suchergebnisseiten auch auf anderen Google-Websites wie Google Shopping oder Google Maps angezeigt. Zum anderen gibt es Google Suchnetzwerk-Partner, die ebenfalls Google-Textanzeigen erlauben, eine Partnerschaft mit Google zur Anzeigenschaltung eingegangen sind wie beispielsweise gmx.at.

Wenn ein User eine Suchanfrage tätigt, werden bezahlte Suchergebnisse in vielen Fällen über und auch unter den organischen – nicht bezahlten – Ergebnissen ausgespielt. Werbetreibende können die Suchanfragen auswählen, die für ihr Unternehmen relevant sind und so Kampagnen mit entsprechenden Anzeigentexten aktivieren. Bezahlt wird pro Klick – das Aufscheinen, Sehen einer Anzeige kostet den Werbetreibenden nichts.

Die Klickpreise haben sich in den letzten Jahren stark nach oben bewegt. Das liegt daran, dass immer mehr Unternehmen mit Google Ads werben, und sie damit die Preise für die verschiedensten Keywords in die Höhe treiben. Als Werbetreibender haben Sie zwar die Möglichkeit, ein maximales Gebot pro Klick festzulegen, fällt es jedoch zu gering aus, wird die Anzeige nicht ausgespielt.

Das Displaynetzwerk

Das Displaynetzwerk steht dem Google-Suchnetzwerk gegenüber und spielt Anzeigen auf googleeigenen Websites wie Youtube, Gmail und weiteren Partnerseiten aus. Während Sie im Suchnetzwerk nur Textanzeigen schalten können, bietet Ihnen das Displaynetzwerk multimediale Möglichkeiten wie Bilder, Videos oder Rich Snippets. Auf diesem Netzwerk findet also die älteste Form der Online-Werbung statt – die Banner Werbung.

Google selbst beschreibt das Netzwerk mit diesen Worten:
„Displaynetzwerk-Anzeigen sind ideal, um genau dann für Ihr Unternehmen zu werben, wenn Nutzer online recherchieren, sich Videos auf YouTube ansehen, in Gmail aktiv sind oder ein Mobilgerät bzw. Apps verwenden. Über das Google Displaynetzwerk werden auf Millionen von Websites, Nachrichtenseiten, Blogs und Google-Produkten wie Gmail und YouTube 90 % der Internetnutzer weltweit erreicht.“

Über Keywords, Kategorien oder bzw. und demografischen Merkmalen können Websites festgelegt werden, auf denen die Werbebanner ausgespielt werden. Die Bezahlung findet entweder pro Klick – Cost per Click oder CPCoder pro 1000 Impressionen – Cost per Mille oder CPM statt.

Das Displaynetzwerk eignet sich sehr gut für das Bekanntmachen von Produkten, Themen, Events,… und um das Branding einer Marke zu stärken.

Google Ads Kampagnen

Jeder Unternehmer sollte analysieren, wie Google Ads in seine Werbestrategie passen kann, denn obwohl der Mitbewerb und die Klickpreise auf Google Ads ständig steigen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, mit Google Ads zielgerecht und profitabel zu werben.

Wir erstellenrichten Anzeigentexte ein, finden die passenden Suchbegriffe, erstellen relevante Anzeigenerweiterungen – und wir betreuen beobachten die Leistung der unterschiedlichen Anzeigentexte und Keywords, nehmen Anpassungen vor – Online-Kampagnen viele renommierter Unternehmen erfolgreich.

Möchten Sie mit uns arbeiten?
3

Wir rufen zurück.

OPTIONEN

Innerhalb zweier Werktage reicht.Bitte so schnell wie möglich.